Lesekreis

Die Texte unserer Lesekreise können auf der Seite aktheorie.blogsport.de
nachgelesen werden.

Archiv

Im Juli 2011 veröffentlichte die Informationsstelle Militarisierung e.V. (IMI) den Analyse-Reader „Zivilklausel an der Universität Tübingen“. Die Zivilklausel besagt, „Lehre, Forschung und Studium an der Universität sollen friedlichen Zwecken dienen, das Zusammenleben der Völker bereichern und im Bewusstsein der Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen erfolgen“ und ist in der Grundordnung der Universität Tübingen festgeschrieben. In den vergangenen zwei Jahren, seitdem Antimilitarist_innen rund um den Bildungsstreik diese Klausel erkämpften, haben jedoch zahlreiche Veranstaltungen rund um den Campus stattgefunden, die direkt oder indirekt die Bundeswehr und Kriegstreiber wie Wolfgang Ischinger – jahrelanger Organisator der Münchener Sicherheitskonferenz und nun Honorarprofessor an der Uni Tübingen – in die Mitte des universitären Lebens rücken. Die Universität trägt damit dazu bei, die Mär von der Bundeswehr als friedliebender Hilfsorganisation zu verbreiten und Militäreinsätze als Mittel der Auslandspolitik salonfähig zu machen. Über die aktuellen Entwicklungen dieser „erfreulich intensiven Kooperationen“ (Bundeswehr-Jugendoffizier, Quelle IMI) gibt der Reader ausführlich Auskunft.

Ein Hinweis im Voraus: In diesem Oktober finden zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen rund um die Themen Zivilklausel und Antimilitarismus in Tübingen statt. Informationen dazu gibt es  in Kürze auf der Homepage des AK Zivilklausel  und auf dieser Seite.

Raus mit Militär und Kriegstreibern aus Universitäten und Schulen –

Die Zivilklausel verteidigen!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

#INFO-Seite online!

Alle #INFO-Broschüren der MAT gibts zum Download unter infomat.blogsport.de